Ärzte Zeitung, 17.02.2010

Zu wenig Vitamin D ist nicht gut für die Gefäße

COVENTRY (hub). Menschen mit ausreichenden Vitamin-D-Spiegeln haben ein 33 Prozent geringeres KHK-Risiko - im Vergleich zu jenen mit geringen Serumspiegeln.

Das habe eine Auswertung von 28 Studien mit fast 100 000 Teilnehmern ergeben, teilt die Warwick Medical School in Coventry in Großbritannien mit. Das Risiko für Typ-2-Diabetes war demnach um 55 Prozent geringer. Die Forscher erinnern, dass Sonne, fettreicher Fisch und Nahrungsergänzungsmittel Vitamin D liefern.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »