Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 12.07.2010

Metformin plus Rosiglitazon beugen Diabetes vor

TORONTO (eis). Eine Kombination aus Metformin und Rosiglitazon kann Menschen mit gestörter Glukosetoleranz wirksam davor bewahren, dass sie einen manifesten Diabetes entwickeln, berichten kanadische Forscher. Sie haben 207 Probanden mit gestörter Glukosetoleranz nach dem Zufallsprinzip entweder mit Placebo oder mit zweimal täglich 2 mg Rosiglitazon plus 500 mg Metformin behandelt (Lancet 2010; 376: 103).

Ergebnis: Nach im Mittel 3,9 Jahren erkrankten in der Verumgruppe 14 Prozent und in der Placebogruppe 39 Prozent an manifestem Typ-2-Diabetes. Nach den Daten müssen vier Menschen mit gestörter Glukosetoleranz vier Jahre lang behandelt werden, um eine Diabetes-Neuerkrankung zu verhindern, berechneten die Forscher. Unerwünschte Wirkungen der Medikamente waren selten, am häufigsten war Durchfall.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »