Ärzte Zeitung, 12.10.2010

Hohes Apoplexie-Risiko bei Insulinresistenz

NEW YORK (mut). Nicht erst bei manifestem Diabetes, bereits bei Nichtdiabetikern mit Insulinresistenz ist das Schlaganfallrisiko deutlich erhöht, berichten US-Ärzte aus New York. Sie hatten Daten einer Studie über 8,5 Jahre mit 1500 Teilnehmern ohne Diabetes ausgewertet. Die Teilnehmer waren zu Beginn etwa 60 Jahre alt.

Insgesamt gab es 180 kardiovaskuläre Ereignisse. Bei Teilnehmern in der Quartile mit der geringsten Insulinsensitivität war die Apoplexie-Rate etwa dreifach höher als in den anderen Quartilen (Arch Neurol 2010; 67:1195).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »