Ärzte Zeitung, 25.10.2010

Bald jeder dritte Erwachsene mit Diabetes?

ATLANTA (mut). In 40 Jahren wird vermutlich jeder fünfte bis jeder dritte erwachsene US-Bürger Diabetes haben. Das geht aus einer Analyse der Gesundheitsbehörde CDC in Atlanta hervor.

Derzeit ist etwa jeder zehnte Erwachsene in den USA Diabetiker. In der Analyse wurden die derzeitigen Zuwachsraten bei Diabetes auf die im Schnitt deutlich ältere Bevölkerung in 40 Jahren hochgerechnet. Angenommen wird, dass die Inzidenz von derzeit jährlich 8 auf 15 Neuerkrankungen pro 1000 Bewohner steigt.

Da in Deutschland ähnliche Probleme beim Lebensstil und Demografie bestehen, könnte sich auch hier die Prävalenz bis 2050 verdoppeln bis verdreifachen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »