Ärzte Zeitung, 28.02.2011

Kinder mit Diabetesrisiko für Studie gesucht

MÜNCHEN (eb). In der Beobachtungsstudie TEENDIAB werden Ursachen für einen Ausbruch von Typ-1-Diabetes bei Acht- bis Achtzehnjährigen untersucht. Gesunde Kinder und Jugendliche im Alter von acht bis zwölf Jahren mit erhöhtem Risiko (Elternteil oder Geschwisterkind mit Typ-1-Diabetes) werden dazu gesucht.

Vorteile für die Teilnehmer: Die Inselautoantikörper werden im Verlauf der Studie gemessen. Bei Nachweis ist eine Zerstörung der Insulin-produzierenden Zellen wahrscheinlich. Einem unerwarteten Diabetesausbruch mit schweren Stoffwechselentgleisungen lässt sich dann durch einen frühen Therapiebeginn vorbeugen.

Weitere Informationen und Anmeldung zur Studie: Tel. 08 00 / 8 28 48 68
E-Mail:TEENDIAB@lrz.tu-muenchen.de
www.teendiab.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »