Ärzte Zeitung, 03.05.2011

Therapie mit Exenatid "1x wöchentlich" in Sicht

NEU-ISENBURG (eb). Das Committee for Medicinal Products for Human Use der europäischen Gesundheitsbehörde (European Medicines Agency, EMA), hat für den langwirksamen GLP-1-Rezeptor-Agonisten Exenatid 1x wöchentlich von Lilly eine "positive opinion" ausgesprochen.

Dabei handele es sich um das erste und einzige Antidiabetikum, das nur einmal wöchentlich injiziert wird, so der Hersteller. Die Zulassung wurde zur Behandlung bei Typ-2-Diabetes in Kombination mit Metformin und/oder einem Sulfonylharnstoff beziehungsweise Metformin und/ oder einem Glitazon eingereicht.

Der Wirkstoff ist in resorbierbaren Microspheren eingeschlossen. Dies gewährleistet eine kontinuierliche biologische Verfügbarkeit bei nur einmal wöchentlicher Gabe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. Offenbar fällt es aber schon Kindern schwer, ihre Bewegungsmuster zu ändern. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethische Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »