Ärzte Zeitung, 10.06.2011

Preis für Wirkung von intranasalem Insulin

ERLANGEN (eb). Dass Insulinrezeptoren im Gehirn maßgeblich an der Regulation des Essverhaltens beteiligt sind, ist bekannt. Dass aber eine akute Zufuhr von Insulin durch die Nase ins Gehirn bei gesunden Menschen den Abbau von Glukose optimiert und den Energieumsatz ankurbelt, ist neu.

Diesen Nachweis hat Dr. Christian Benedict aus Lübeck in seiner Studie "Intranasal insulin enhances postprandial thermogenesis and lowers postprandial serum insulin levels in healthy men" erbracht.

Dafür hat er den mit 5000 Euro dotierten Dr.-Werner-Fekl-Förderpreis erhalten, so das Unternehmen Nutricia.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »