Ärzte Zeitung, 20.06.2011

Kurz notiert

Diabetiker fürchten am meisten Augenschäden

LEIPZIG (eb). In der Versorgungsstudie DiaDeM* wurden 125 Typ-1- und 875 Typ-2-Diabetiker in Deutschland zu den Folgeerkrankungen befragt, die sie am meisten fürchten.

Typ-2-Diabetiker nannten dabei Augenerkrankungen mit Abstand am häufigsten (24 Prozent), gefolgt vom diabetischen Fuß (13 Prozent), Nierenerkrankungen und Schlaganfall (je 6 Prozent) sowie Herzinfarkt (5 Prozent).

Ähnlich sah es bei den Typ-1-Diabetikern aus. Je ein Viertel der Befragten hatte keine Angst vor Folgeerkrankungen.

Die Studie vom Deutschen Diabetiker Bund (DDB) und der Geschäftseinheit Augenheilkunde von Novartis wurde bei der DDG-Jahrestagung präsentiert.

*DiaDeM steht für Diabetes: Der eigenverantwortliche Mensch

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »