Ärzte Zeitung online, 28.06.2011

Typ-1-Diabetiker leben viel länger als früher

SAN DIEGO (ob). Patienten mit Typ-1-Diabetes werden heuzutage viel älter als früher. In den vergangenen Jahrzehnten sind bei ihnen im Schnitt 15 Lebensjahre hinzugekommen.

Lebenserwartung von Typ-1-Diabetikern deutlich gestiegen

Die durchschnittliche Lebenserwartung der Patienten mit zwischen 1965 und 1980 diagnostizierten Diabetes betrug 68,8 Jahre.

© stefanolunardi / shutterstock

Eine Gruppe von US-Forschern um Dr. Rachel G. Miller hat auf der Grundlage von Daten der "Pittsburgh Epidemiology of Diabetes Complications (EDC) Study" die Verbesserung der Lebenserwartung in Abhängigkeit vom Jahr, in dem der Typ-1-Diabetes im Kindesalter diagnostiziert worden war, quantifiziert (1950-1964, n=390 versus 1965-1980, n=543).

Die Ergebnisse sind jetzt beim Kongress der amerikanischen Diabetes-Gesellschaft ADA in San Diego vorgestellt worden.

Im Vergleich zum vorangegangenen Vergleichszeitraum war die Mortalität der Patienten, deren Typ-1Diabetes zwischen 1965 und 1980 entdeckt wurde, signifikant niedriger. Die Rate für die 30-Jahres-Mortalität lag bei 11,6 Prozent versus 35,6 Prozent.

Durchschnittliche Lebenserwartung bei Diabetes betrug 68,8 Jahre

Die durchschnittliche Lebenserwartung der Patienten mit zwischen 1965 und 1980 diagnostizierten Diabetes betrug 68,8 Jahre. Sie war damit signifikant um 15 Jahre höher als die der Studienteilnehmer mit einem zwischen 1950 und 1964 entdeckten Diabetes (53,4 Jahre).

Die in der US-Allgemeinbevölkerung im gleichen Zeitraum beobachtete Zunahme der Lebenserwartung betrug weniger als ein Jahr. Die Forscher schätzen, dass die Lebenserwartung der Personen mit in jüngerer Zeit festgestelltem Typ-1-Diabetes nur noch etwa vier Jahre niedriger ist als die der Allgemeinbevölkerung.

Die zuvor existente Lücke in der Lebenserwartung von 18 Jahren zwischen beiden Populationen hat sich damit dramatisch verkleinert.

Lesen Sie dazu auch:
Zahl der Diabetiker hat sich weltweit verdoppelt

[29.06.2011, 17:32:11]
Egon Manhold 
Mein Hazsarzt ...
... sagte 1968, als im Alter von 23 Jahren an T1-Diabetes erkrankte, ich hätte mit Glück noch ca 20 Jahre zum Leben. Ich lebe immer noch - und aus Diabetes-Sicht sicher auch noch die nächsten 20 Jahre. Ich kann auch noch selber lesen - und die Zeitung aus dem Briefkasten holen auch. ;-)
Auch sonst kann ich noch mindestens an alle Aktivitäten des Lebens teilnehmen, an denen gleich alte Menschen ohne Diabetes auch teilhaben können. zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »