Ärzte Zeitung, 02.10.2011

Diabetes immer häufiger schon in jungen Jahren

LISSABON (de). Diabetes im Kindesalter wird immer häufiger - und zwar sowohl der Typ-1-Diabetes als auch der Typ-2-Diabetes.

Die Unterscheidung gelingt häufig erst durch Bestimmung der Autoantikörper und ist wichtig wegen der therapeutischen Konsequenzen.

In den USA hat sich die Häufigkeit des Typ-2-Diabetes im Kindes- und Jugendalter in den letzten 10 Jahren verzehnfacht, berichtete Professorin Silva Arslaniant beim EASD-Kongress in Lissabon. 3700 Fälle werden jährlich diagnostiziert (Inzidenz: 10,5 pro 100.000).

In Europa ist das Problem noch deutlich geringer, wenngleich ebenfalls zunehmend: Nur bei 0,16 bis 7 Prozent aller Diabetiker im Kindes- und Jugendalter liegt Typ-2-Diabetes vor; in den USA ist dies schon bei 8 bis 45 Prozent der Fall.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »