Ärzte Zeitung, 02.10.2011

Diabetes immer häufiger schon in jungen Jahren

LISSABON (de). Diabetes im Kindesalter wird immer häufiger - und zwar sowohl der Typ-1-Diabetes als auch der Typ-2-Diabetes.

Die Unterscheidung gelingt häufig erst durch Bestimmung der Autoantikörper und ist wichtig wegen der therapeutischen Konsequenzen.

In den USA hat sich die Häufigkeit des Typ-2-Diabetes im Kindes- und Jugendalter in den letzten 10 Jahren verzehnfacht, berichtete Professorin Silva Arslaniant beim EASD-Kongress in Lissabon. 3700 Fälle werden jährlich diagnostiziert (Inzidenz: 10,5 pro 100.000).

In Europa ist das Problem noch deutlich geringer, wenngleich ebenfalls zunehmend: Nur bei 0,16 bis 7 Prozent aller Diabetiker im Kindes- und Jugendalter liegt Typ-2-Diabetes vor; in den USA ist dies schon bei 8 bis 45 Prozent der Fall.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »