Ärzte Zeitung, 14.11.2011

Lungenkrebs: Diabetiker haben Überlebensvorteil

TRONDHEIM (rb). Lungenkrebspatienten, die an Diabetes leiden, haben bessere Überlebenschancen als Nicht-Diabetiker mit einem Bronchialkarzinom.

Norwegische Forscher hatten die Daten von 1677 Lungenkrebspatienten analysiert, von denen 77 zugleich an Diabetes litten (J Thorac Oncol 2011; 6: 1810).

Die mediane Überlebenszeit war bei Diabetikern mit zehn Monaten deutlich länger als bei Nicht-Diabetikern (sechs Monate).

Ein Jahr nach Krebsdiagnose waren noch 43 Prozent der Diabetiker am Leben, verglichen mit 28 Prozent der Patienten ohne Diabetes; und auch nach zwei (19 vs. 11 Prozent) und drei Jahren (3 vs. 1 Prozent) waren die Überlebensraten der Diabetiker höher.

Das Phänomen sollte aufmerksam weiter beobachtet werden, so die Forscher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »