Ärzte Zeitung, 06.12.2011

Nach Fettabsaugen sitzt der Speck bald woanders

DENVER (spa). Fettdepots an Bauch, Hüften oder Oberschenkeln lassen sich zwar absaugen, ein Jahr später sitzt das Fett aber wieder auf der Figur, wie US-Forscher berichten.

Sie haben in einer Studie mit 32 normalgewichtigen Frauen bei 14 Frauen geringvolumig Fett abgesaugt, 18 dienten als Kontrollgruppe (Obesity 2011; 19: 1388).

Nach sechs Wochen, sechs Monaten und einem Jahr wurden die Frauen untersucht: Körperaufbau mit DXA-Methode, Umfang von Bauch und Gliedmaßen, subkutane Hautfaltendicke sowie MRT von Rumpf und Gliedmaßen.

Der Körperfettanteil war nach einem Jahr in der Interventionsgruppe nicht mehr signifikant niedriger als in der Kontrollgruppe. Das neue Körperfett war statt an den Oberschenkeln in der Bauchregion abgelagert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »