Ärzte Zeitung, 27.02.2012

Warnung vor dubioser Diabetes-Therapie

NEU-ISENBURG (eb). Die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) warnt vor einer fragwürdigen Therapie bei Typ-1-Diabetes. Anlass ist eine Anfrage zur Behandlung einer 12-Jährigen, die seit drei Jahren an Typ-1-Diabetes erkrankt ist.

Der DDG liegt eine ärztliche Bescheinigung vor, nach der sie im Oktober 2011 in der privatärztlichen Praxis von Professor Hans-Peter Graf und Professor Viktor Borisov (www.borisin.de) in Baden Baden mit einer "Biochronotherapie" geheilt werden sollte. Dabei seien 30.000 Euro Therapiekosten aufgelaufen.

Die DDG merkt an, dass die Wirksamkeit der Therapie wissenschaftlich nicht belegt ist.

DDG und diabetesDE raten Kliniken und Patienten davon ab, sich auf die Behandlungsangebote die beiden Ärzte in Baden Baden einzulassen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »