Ärzte Zeitung, 03.07.2012

Forscher aus Leipzig erhält Ferdinand-Bertram-Preis

LEIPZIG (eb). Für seine Arbeit zur "Rolle des Fettgewebes bei Adipositas-assoziierter Insulinresistenz und Diabetes mellitus" ist Professor Mathias Faßhauer vom Integrierten Forschungs- und Behandlungszentrum (IFB) Adipositas-Erkrankungen Leipzig mit dem Ferdinand-Bertram-Preis ausgezeichnet worden.

Der Wissenschaftspreis der Deutschen Diabetes-Gesellschaft (DDG) ist mit 20.000 Euro dotiert, teilt das IFB mit.

Neben seiner klinischen Forschung hat Faßhauer gemeinsam mit Professor Michael Stumvoll 2009 das deutschlandweit einzige Leptinbehandlungszentrum am Universitätsklinikum Leipzig gegründet.

Dort werden Patienten mit Lipodystrophie - eine seltene Fettverteilungsstörung - versorgt und die Behandlung mit Studien zum Adipokin Leptin und dessen Wirkung begleitet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »