Ärzte Zeitung, 03.07.2012

OECD fordert umfassende Programme gegen Diabetes

MAINZ (eb). Verstärkte Anstrengungen im Kampf gegen Diabetes haben Vertreter der Organisation für Entwicklung und Zusammenarbeit (OECD) bei einem Expertenforum in Kopenhagen gefordert.

Beim von Novo Nordisk unterstützten "European Diabetes Leadership Forum" (EDLF) wurde die "Copenhagen Roadmap" erarbeitet: ein konzertierter Fahrplan für politische und medizinische Prioritäten und konkrete Initiativen, berichtet das Unternehmen.

Angeregt werden zum Beispiel gesellschaftliche Anstrengungen für einen gesunden Lebensstil, etwa durch Regulierung von Lebensmittelwerbung oder dem Schaffen von Sportstätten.

Auch die Früherkennung sollte forciert und die Diabetes-Behandlung und -Kontrolle verbessert werden.

www.diabetesleadershipforum.eu

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »