Ärzte Zeitung, 04.10.2012

EASD-Kongress

Für individuelle Diabetestherapie

BERLIN (eis). Die Behandlung bei Typ-2-Diabetes sollte je nach Alter und Vorschädigungen eines Patienten individualisiert werden.

Das haben die American Diabetes Association (ADA) und die European Association for the Study of Diabetes (EASD) beim EASD-Kongress bekräftigt und für ihre gemeinsame Leitlinie geworben (Diabetes Care 2012; online 19. April).

Danach sollen Blutzuckerziele immer auf Charakteristika des Patienten zugeschnitten sein. Basis der Therapie bleiben Bewegung, gesunde Kost und Schulung. Metformin ist (wenn nicht kontraindiziert) bevorzugtes Medikament.

Für Alternativen gibt es nur begrenzte Evidenz, in den Leitlinien werden Kombinationen mit weiteren ein bis zwei oralen oder injizierbaren Antidiabetika empfohlen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »