Ärzte Zeitung, 20.11.2013

Lilly

Eine Milliarde Dollar für Insulin

INDIANAPOLIS. Eli Lilly hat weitere Investitionen in seine Insulinproduktion angekündigt. Für rund 700 Millionen Dollar (519 Millionen Euro) will der US-Konzern seine Fertigungskapazitäten in Puerto Rico, Frankreich, China sowie am Stammsitz Indianapolis ausbauen.

Insgesamt werde Lilly im laufenden Geschäftsjahr über eine Milliarde Dollar zur Modernisierung und Erweiterung seiner Insulinproduktion ausgeben. Damit stelle man sich auf wachsende Nachfrage ein, wie sie etwa von Schwellenländern ausgehe.

Erst kürzlich hatte die Internationale Diabetesgesellschaft (IDF) prognostiziert, die Anzahl der weltweit an Diabetes erkrankten Patienten werde in den kommenden 25 Jahren von jetzt 382 Millionen auf dann 592 Millionen steigen. (cw)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »