Diabetes

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Strategien zur Gewichtsreduktion bei Typ-2-Diabetes

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 26.01.2015

Präventionsgesetzes

Diabetesorganisationen fordern Nachbesserung

BERLIN. Für das Ziel "Gesunde Ernährung" besteht im geplanten Präventionsgesetz deutlicher Nachbesserungsbedarf, haben Diabetesorganisationen wie DDG, diabetesDE, VDBD und DDH-M anlässlich der Grünen Woche in Berlin betont: Gesunde Ernährung müsse mehr wert sein als die Marketinginteressen der Lebensmittelindustrie.

Der Staat könne Menschen motivieren, ungesunde Lebensmittel weniger stark zu konsumieren.

Vorgeschlagen wird zum Beispiel eine höhere Besteuerung von Produkten mit hohem Zucker- und Fettgehalt, Werbeeinschränkungen für Kinder sowie auf Verpackungen verbraucherfreundliche Kennzeichnung von Kalorien, Fetten, Zucker, Salz und Ballaststoffen, so DDG-Präsident Privatdozent Erhard Siegel. Gesunde Lebensmittel dagegen sollten steuerlich entlastet werden. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »