Ärzte Zeitung, 01.06.2015

Deutsche Diabetes Gesellschaft

Neue Vorstandsspitze

Professor Baptist Gallwitz ist neuer DDG-Präsident. Er will künftig die medizinische Expertise bei AMNOG-Entscheidungen stärken.

BERLIN. Professor Baptist Gallwitz von der Medizinischen Klinik IV der Universität Tübingen hat bis 2017 die Präsidentschaft der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) übernommen. Neuer Vizepräsident ist Professor Dirk Müller-Wieland von der Asklepios-Klinik St. Georg Hamburg, teilt die DDG mit.

Der neue Präsident will sich für eine stärkere Positionierung der DDG und anderer medizinischer Gesellschaften bei AMNOG-Entscheidungen einsetzen, so die DDG.

"Das Anliegen des Gesetzes zur Neuordnung des Arzneimittelmarktes, einen fairen Arzneimittelwettbewerb zu schaffen, sollte keinesfalls zulasten der Therapiesicherheit unserer Patienten gehen", warnt Gallwitz in der Mitteilung.

Denn ohne die Erfahrungen der behandelnden Ärzte könne keine wissenschaftlich und therapeutisch sinnvolle Entscheidung getroffen werden, welche Medikamente erstattet würden und welche nicht.

Darüber hinaus will Gallwitz den wissenschaftlichen Nachwuchs und die Versorgungsforschung fördern, um so einen raschen Transfer wissenschaftlicher Erkenntnisse in die Patientenversorgung zu ermöglichen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Therapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »