Ärzte Zeitung online, 10.10.2016

Augen auf!

Wechselnde Sehschärfe kann Diabetes-Hinweis sein

BERLIN. Schwankungen der Sehschärfe im Tagesverlauf können frühe Zeichen von Diabetes sein, berichtet die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) in einer Mitteilung. Betroffene sagten dann häufig: Heute früh habe ich noch verschwommen gesehen, jetzt ist es wieder besser.

Ursache der Symptome können Blutzuckerschwankungen sein. Bei erhöhtem Blutzuckerspiegel steigt der osmotische Druck im Auge, es kommt zu Wassereinlagerungen in der Augenlinse, deren Form sich in Folge verändert, was sich wiederum auf das Scharfsehen auswirkt.

Es sei ratsam, die Symptome vom Augenarzt abklären zu lassen, betont die DOG. Durch Spiegelung des Augenhintergrundes lassen sich diabetesbedingte Veränderungen erkennen, bevor sich die Stoffwechselkrankheit mit anderen Symptomen bemerkbar macht. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »

Kollege Computer, übernehmen Sie!

Eine computer-basierte Verhaltenstherapie kann Insomnie-Patienten den Schlaf zurückgeben. Der Erfolg ist ähnlich gut wie durch menschliche Therapeuten, bescheinigt ein kalifornischer Professor. mehr »

Kein frisches Geld in Sicht

Die umfassende Studien-reform soll zunächst ohne zusätzliches Geld auskommen. Darauf haben sich Bund und Länder geeinigt, wie aus dem vertraulichen Papier hervorgeht. mehr »