Ärzte Zeitung, 17.10.2016

Arzneibehörde EMA

Ausschuss will Metformin für Nierenkranke

DARMSTADT. Metformin kann künftig vermutlich auch bei Typ-2-Diabetikern mit chronischer Niereninsuffizienz verordnet werden. Der EMA-Arzneimittelausschuss CHMP spricht sich dafür aus, die Kontraindikationen zu lockern. So befürwortet der Ausschuss, eine moderate chronische Nierenerkrankung (CKD) vom Stadium 3 als Kontraindikation für die Metformin-Therapie bei Typ-2-Diabetes aufzuheben, teilt das Unternehmen Merck mit. Folgt die EMA dem Rat des CHMP, würde das vielen Patienten einen Zugang zu dem oralen Antidiabetikum ermöglichen. Nach aktuellen Daten aus England hat jeder dritte Diabetiker eine CKD vom Stadium 3a (GFR 45-59 ml/min) oder 3b (GFR 30-44 ml/min). (eis)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

"Fehler passieren, auch in der Medizin. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass Patienten durch einen Behandlungsfehler zu Schaden kommen, ist extrem gering." So lautete das Fazit von Dr. Andreas Crusius bei der Vorstellung der Behandlungsfehlerstatistik. mehr »

Naturvolk mit erstaunlich gesunden Gefäßen

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »