Montag, 21. April 2014

31. Canagliflozin: Janssen beteiligt Sanofi am Vertrieb

[19.03.2014] Die Sanofi-Aventis GmbH wird Vertriebspartner in Deutschland für Janssen-Cilags orales Antidiabetikum Invokana® (Canagliflozin). Das teilte Sanofi am Montag mit. mehr»

32. Sanofi: Lixisenatid-Vertrieb wird zum 1. April eingestellt

[19.03.2014] Der Vertrieb des GLP-1-Rezeptoragonisten Lixisenatid (Lyxumia®) wird in Deutschland zum 1. April 2014 eingestellt. Das teilt der Hersteller Sanofi in einer Presseinformation mit. mehr»

33. Gesünder unter 7: Diabetesaktion geht in die zehnte Runde

[11.03.2014] Bereits im zehnten Jahr klärt die bundesweite Initiative "Wissen was bei Diabetes zählt: Gesünder unter 7" über Prävention und Früherkennung auf. Der angebotene Risikocheck verdeutlicht: Viele Menschen sind sich ihres Diabetesrisikos nicht bewusst. mehr»

34. BZ-Messgeräte: DDG kritisiert Hausarztverträge

[10.03.2014] Die DDG kritisiert Hausarztverträge, die eine überwiegende Verordnung preisgünstiger Blutzuckermessgeräte vorschreiben. mehr»

35. Sitagliptin: Einigung mit dem GKV-Spitzenverband

[10.03.2014] MSD und Berlin Chemie haben sich mit dem GKV-Spitzenverband auf einen Erstattungsbetrag für ihre Präparate mit dem DPP-4-Hemmer Sitagliptin zur Behandlung bei Typ-2-Diabetes geeinigt, teilen die Unternehmen mit. mehr»

36. USA: Empagliflozin-Zulassung verzögert sich

[10.03.2014] Die Zulassung des oralen Antidiabetikums Empagliflozin in den USA verzögert sich. mehr»

37. Diabetiker: Depressionen erhöhen das Sterberisiko

[10.03.2014] Eine Meta-Analyse bestätigt: Depressionen verschlechtern die Prognose bei Diabetes. Betroffene haben ein erhöhtes Sterberisiko. mehr»

38. Unterzuckerung: Plädoyer für individuelle Therapien im Alter

[07.03.2014] Hypoglykämien treffen multimorbide alte Diabetiker oft besonders schwer. Trotzdem werden sie oft mit Insulin und Sulfonylharnstoffen zu streng eingestellt, berichten jetzt US-Forscher. mehr»

39. Kommentar zur Hypoglykämie-Studie: Mehr Individualität wagen

[07.03.2014] Manche Senioren mit Typ-2-Diabetes profitieren auch mit 80 noch von einer normnahen Blutzuckereinstellung. Doch für viele ältere Patienten kann ein so strammes Therapieregime lebensgefährlich werden. mehr»

40. Empfehlung: WHO will weniger Zucker

[06.03.2014] Nur noch sechs statt zwölf Teelöffel: Die WHO will ihre Richtwerte für den Zuckerkonsum deutlich senken. mehr»