Ärzte Zeitung, 28.01.2004

TIP

Brandwunden sollten spannungsfrei sein

Um Keloiden bei Brandwunden entgegenzuwirken, empfiehlt Professor Günter Heinrich Willital aus Münster, die Spannung aus der Wunde zu nehmen.

Denn bei Spannung locken Hormone Fibroblasten ins Gewebe, und dadurch wird die Narbenbildung begünstigt. Die Wundränder sollten dazu mit einem Pflaster oder einem sterilen Pflasterstreifen leicht zusammengezogen und fixiert werden.

Ist die Wunde geheilt, kann der Bildung der Wulstnarben durch Hautmassage mit Salbe entgegengewirkt werden: dreimal täglich fünf bis sieben Minuten bis die Haut verblaßt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »