Ärzte Zeitung, 15.01.2004

Injektion gegen Falten jetzt auch in USA zugelassen

BENSHEIM (eb). Das injizierbare Hyaluronsäure-Gel (Restylane) hat die US-Zulassungsbehörde für Medizinprodukte, die Food and Drug Administration, zur Glättung von Falten zugelassen. Dies hat die deutsche Niederlassung des schwedischen Unternehmens Q-MED mitgeteilt, das die Substanz herstellt.

Die Substanz ist in Europa bereits seit Jahren auf dem Markt. Sie wird aus stabilisierter Hyaluron-Säure nicht tierischer Herkunft hergestellt. Nach der Injektion wirkt die Behandlung sofort.

Danach wird der Wirkstoff durch den Stoffwechsel im Körper allmählich abgebaut und vollständig ausgeschieden. In Europa wird die Substanz außer zur Korrektur moderater bis tiefer Gesichtsfalten auch zur Lippenauffüllung verwendet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »