Ärzte Zeitung, 29.03.2004

Preis für zwei Hautforscher

DRESDEN (eb). Der Paul-Langerhans-Preis der Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Forschung (ADF) geht dieses Jahr an Privatdozent Dr. Martin Steinhoff von der Uni Münster und an Professor Jürgen C. Becker von der Uni Würzburg.

Der von dem Unternehmen Biogen Idec gestiftete und mit 10 000 Euro dotierte Preis wurde auf der ADF-Tagung in Dresden verliehen. Steinhoff erhielt den Preis zum Thema "Mechanismen der kutanen neurogenen Entzündung".

Dabei beschäftigt sich der Forscher mit Protease-aktivierten Rezeptoren und Neuropeptid-Rezeptoren und ihrer Bedeutung bei der Entstehung von entzündlichen Hauterkrankungen und Juckreiz.

Becker ermöglicht mit seinen bisherigen Forschungsergebnissen ein besseres Verständnis der Induktion, Aktivierung und Aufrechterhaltung von T-Zellantworten gegen solide Tumoren. Zudem liefert der Forscher Werkzeuge zum Monitoring von immunologischen Therapien.

Weitere Informationen zur ADF-Tagung und zur Ausschreibung des Forschungspreises unter www.adf-online.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »