Ärzte Zeitung, 15.04.2004

Hilfe für Psoriasis-Patienten

Broschüre erklärt Therapie mit Fumarsäureestern

BONN (eb). Die Therapie mit Fumarsäureestern hat sich bei Psoriasis bewährt. Diese Therapie bildet den Schwerpunkt einer Broschüre, die die Deutsche Haut- und Allergiehilfe (DHA) anbietet.

Von Psoriasis sind in Deutschland etwa zwei Millionen Menschen betroffen. Zehn Prozent von ihnen haben die schwere Form der Erkrankung. Diese Patienten können häufig weder durch eine äußerliche noch durch eine physikalische Therapie in Form von Bädern oder UV-Lichttherapie ausreichend behandelt werden.

Diesen Patienten kann eine systemische Therapie mit Fumarsäureestern helfen. Deren immunregulierender Effekt hemmt die unkontrollierte Vermehrung der Hautzellen. Die Therapie wird in der kostenlosen Broschüre "Fumarsäureester - Therapiemöglichkeiten bei Psoriasis" erklärt.

Bestellungen bitte an: DHA, Gotenstr. 164, 53175 Bonn.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »