Ärzte Zeitung, 15.04.2004

Hilfe für Psoriasis-Patienten

Broschüre erklärt Therapie mit Fumarsäureestern

BONN (eb). Die Therapie mit Fumarsäureestern hat sich bei Psoriasis bewährt. Diese Therapie bildet den Schwerpunkt einer Broschüre, die die Deutsche Haut- und Allergiehilfe (DHA) anbietet.

Von Psoriasis sind in Deutschland etwa zwei Millionen Menschen betroffen. Zehn Prozent von ihnen haben die schwere Form der Erkrankung. Diese Patienten können häufig weder durch eine äußerliche noch durch eine physikalische Therapie in Form von Bädern oder UV-Lichttherapie ausreichend behandelt werden.

Diesen Patienten kann eine systemische Therapie mit Fumarsäureestern helfen. Deren immunregulierender Effekt hemmt die unkontrollierte Vermehrung der Hautzellen. Die Therapie wird in der kostenlosen Broschüre "Fumarsäureester - Therapiemöglichkeiten bei Psoriasis" erklärt.

Bestellungen bitte an: DHA, Gotenstr. 164, 53175 Bonn.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »