Ärzte Zeitung, 01.06.2004

Lichtschutzfaktor bei Sonnencremes oft ungenügend

BERLIN (dpa). Bei Sonnensprays oder Sonnenlotionen hält der aufgedruckte Lichtschutzfaktor nach Angaben der Stiftung Warentest oft nicht, was er verspricht. Bei fünf von 16 geprüften gängigen Produkten wurden die angegebenen Lichtschutzfaktoren um mehr als 20 Prozent unterschritten, heißt es in der jüngsten Ausgabe von "test".

"Ein Sonnenbrand kann also deutlich schneller auftreten als erwartet." Die mit sehr gut benoteten Sprays seien allerdings auch besonders hautpflegend.

Warentest rät, Sonnenschutzmittel rechtzeitig, richtig und reichlich aufzutragen, denn nur dann entfalteten sie ihre gesamte Wirkung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »