Ärzte Zeitung, 01.06.2004

Lichtschutzfaktor bei Sonnencremes oft ungenügend

BERLIN (dpa). Bei Sonnensprays oder Sonnenlotionen hält der aufgedruckte Lichtschutzfaktor nach Angaben der Stiftung Warentest oft nicht, was er verspricht. Bei fünf von 16 geprüften gängigen Produkten wurden die angegebenen Lichtschutzfaktoren um mehr als 20 Prozent unterschritten, heißt es in der jüngsten Ausgabe von "test".

"Ein Sonnenbrand kann also deutlich schneller auftreten als erwartet." Die mit sehr gut benoteten Sprays seien allerdings auch besonders hautpflegend.

Warentest rät, Sonnenschutzmittel rechtzeitig, richtig und reichlich aufzutragen, denn nur dann entfalteten sie ihre gesamte Wirkung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »