Ärzte Zeitung, 23.07.2004

Neue Substanz beschleunigt Braunwerden

TUCSON (ikr). Mit der Substanz Melanotan-1 werden Sonnenanbeter schneller braun als nur mit Sonnenlicht, und das Risiko für Sonnenbrände ist geringer. Die Substanz, die jetzt in drei kleinen klinischen Studien getestet worden ist, wurde aus einem Hormon entwickelt, das die Pigmentierung der Haut steuert.

Melanotan-1 (MT-1) wird subkutan in den Oberarm oder den Oberschenkel gespritzt (Arch Dermatol 140, 2004, 827). In einer der Studien wurden acht Probanden am Rücken vier Wochen lang nur Sonnenlicht ausgesetzt, oder es wurde Sonnenlicht mit 0,16 mg/kg MT-1 kombiniert.

Die Ergebnisse: Die Probanden mit MT-1-Behandlung bräunten signifikant schneller als Probanden, die nur Sonnenlicht ausgesetzt waren. Außerdem hielt die Bräune mindestens drei Wochen länger an als nur mit Sonnenstrahlen.

Es gab lediglich leichte unerwünschte Wirkungen bei der Behandlung mit der neuen Substanz wie Übelkeit und eine passagere Gesichtsröte.

Topics
Schlagworte
Haut-Krankheiten (2026)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »