Ärzte Zeitung, 23.07.2004

Neue Substanz beschleunigt Braunwerden

TUCSON (ikr). Mit der Substanz Melanotan-1 werden Sonnenanbeter schneller braun als nur mit Sonnenlicht, und das Risiko für Sonnenbrände ist geringer. Die Substanz, die jetzt in drei kleinen klinischen Studien getestet worden ist, wurde aus einem Hormon entwickelt, das die Pigmentierung der Haut steuert.

Melanotan-1 (MT-1) wird subkutan in den Oberarm oder den Oberschenkel gespritzt (Arch Dermatol 140, 2004, 827). In einer der Studien wurden acht Probanden am Rücken vier Wochen lang nur Sonnenlicht ausgesetzt, oder es wurde Sonnenlicht mit 0,16 mg/kg MT-1 kombiniert.

Die Ergebnisse: Die Probanden mit MT-1-Behandlung bräunten signifikant schneller als Probanden, die nur Sonnenlicht ausgesetzt waren. Außerdem hielt die Bräune mindestens drei Wochen länger an als nur mit Sonnenstrahlen.

Es gab lediglich leichte unerwünschte Wirkungen bei der Behandlung mit der neuen Substanz wie Übelkeit und eine passagere Gesichtsröte.

Topics
Schlagworte
Haut-Krankheiten (2008)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »