Ärzte Zeitung, 23.07.2004

Neue Substanz beschleunigt Braunwerden

TUCSON (ikr). Mit der Substanz Melanotan-1 werden Sonnenanbeter schneller braun als nur mit Sonnenlicht, und das Risiko für Sonnenbrände ist geringer. Die Substanz, die jetzt in drei kleinen klinischen Studien getestet worden ist, wurde aus einem Hormon entwickelt, das die Pigmentierung der Haut steuert.

Melanotan-1 (MT-1) wird subkutan in den Oberarm oder den Oberschenkel gespritzt (Arch Dermatol 140, 2004, 827). In einer der Studien wurden acht Probanden am Rücken vier Wochen lang nur Sonnenlicht ausgesetzt, oder es wurde Sonnenlicht mit 0,16 mg/kg MT-1 kombiniert.

Die Ergebnisse: Die Probanden mit MT-1-Behandlung bräunten signifikant schneller als Probanden, die nur Sonnenlicht ausgesetzt waren. Außerdem hielt die Bräune mindestens drei Wochen länger an als nur mit Sonnenstrahlen.

Es gab lediglich leichte unerwünschte Wirkungen bei der Behandlung mit der neuen Substanz wie Übelkeit und eine passagere Gesichtsröte.

Topics
Schlagworte
Haut-Krankheiten (1987)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »