Ärzte Zeitung, 08.12.2004

Eine Psoriasis kann ähnlich quälen wie ein Malignom

Die Hälfte der Psoriasis-Patienten hat depressive Phasen

MÜNCHEN (wst). Für viele Psoriasis-Patienten reichen die herkömmlichen Therapie-Optionen nicht aus, um die Krankheit auf Dauer zufriedenstellend zu beherrschen. Biologicals können diesen Patienten Nutzen bringen.

Ausgedehnte Psoriasis am Oberkörper. Die Krankheit führt oft zu einem großen Leidensdruck. Foto: ÄZ

In Deutschland haben nach Schätzungen zwei bis drei Prozent der Bevölkerung eine Psoriasis, wobei etwa 20 Prozent davon schwer erkrankt sind, wie Professor Wolf-Henning Boehncke aus Frankfurt am Main bei einem Dermatologie-Kongreß in München berichtet hat. Große Umfragen bei Patienten in Europa und in den USA hätten deutlich gemacht, daß Psoriasis eine Erkrankung ist, die mit einem ebenso ausgeprägtem Leidensdruck verknüpft sein kann wie eine Krebserkrankung, eine koronare Herzkrankheit, eine Herzinsuffizienz oder ein Diabetes.

In einer Umfrage gaben 90 Prozent der Befragten 18- bis 34jährigen Psoriasis-Patienten an, von den herkömmlichen therapeutischen Möglichkeiten enttäuscht zu sein. 88 Prozent hatten Angst vor einer Verschlimmerung ihrer Krankheit. 54 Prozent berichteten über wiederholte Phasen mit Depressionen, und zehn Prozent hatten zumindest einmal schon konkrete Suizid-Gedanken gehabt.

Besonders bei schwerer Erkrankten stoße man mit den herkömmlichen Behandlungsoptionen allzu oft an die Grenzen von Effektivität oder Verträglichkeit, bestätigte Boehncke bei einer Veranstaltung des Unternehmens Wyeth. Große Hoffnungen setzen die Psoriasis-Therapeutiker deshalb auf Biologica, etwa den jetzt auch zur Behandlung bei mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis zugelassenen TNF-alpha-Blocker Etanercept (Enbrel®).

In Lehrbüchern sei immer noch die Behauptung zu finden, daß im Gegensatz zur Neurodermitis die Psoriasis nicht mit Juckreiz verbunden ist, sagte Boehncke. Dies sei jedoch falsch. Nach den Ergebnissen einer Umfrage bei Patienten in den USA sei Juckreiz das von Psoriasis-Patienten nach der Hautschuppung am zweithäufigsten beklagte Symptom.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »