Ärzte Zeitung, 03.09.2004

Netzwerk gegen Lupus

Therapie bei Lupus erythematodes soll noch besser werden

DÜSSELDORF (dpa). Ein europaweites Netzwerk zur Verbesserung der Therapie bei Lupus erythematodes wird heute in Düsseldorf gegründet. In der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt kommen dazu seit Mittwoch 150 Spezialisten für die Autoimmunkrankheit zur ersten internationalen Konferenz über Haut-Lupus zusammen.

Die Krankheit, von der in Deutschland 30 000 bis 40 000 Menschen betroffen sind, sei relativ selten, habe aber eine hohe Dunkelziffer, so Professor Thomas Ruzicka von der Uni Düsseldorf. Lupus kann praktisch jedes Organ befallen, wobei besonders Schädigungen von Niere und Hirn lebensgefährlich sind.

Mehr zur Selbsthilfegemeinschaft unter: www.lupus.rheumanet.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

"GOÄ-Novelle bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »