Ärzte Zeitung, 03.09.2004

Netzwerk gegen Lupus

Therapie bei Lupus erythematodes soll noch besser werden

DÜSSELDORF (dpa). Ein europaweites Netzwerk zur Verbesserung der Therapie bei Lupus erythematodes wird heute in Düsseldorf gegründet. In der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt kommen dazu seit Mittwoch 150 Spezialisten für die Autoimmunkrankheit zur ersten internationalen Konferenz über Haut-Lupus zusammen.

Die Krankheit, von der in Deutschland 30 000 bis 40 000 Menschen betroffen sind, sei relativ selten, habe aber eine hohe Dunkelziffer, so Professor Thomas Ruzicka von der Uni Düsseldorf. Lupus kann praktisch jedes Organ befallen, wobei besonders Schädigungen von Niere und Hirn lebensgefährlich sind.

Mehr zur Selbsthilfegemeinschaft unter: www.lupus.rheumanet.org

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »