Ärzte Zeitung, 02.02.2005

Preis für Arbeit zu Psoriasis-Therapie

LUDWIGSHAFEN (eb). Dr. Kamran Ghoreschi von der Universitäts-Hautklinik Tübingen ist mit dem Dr. Ernst Wiethoff-Preis für innovative klinische Forschung ausgezeichnet worden.

Der mit 25  000 Euro dotierte und vom Unternehmen Abbott gestiftete Preis wurde dem Nachwuchswissenschaftler während der Wiesbadener Gesundheitstage überreicht.

Ghoreschi wurde damit für seine richtungsweisende Arbeit zur Anwendung des Zytokins Interleukin-4 bei Patienten mit Psoriasis geehrt, wie Abbott mitteilt.

Er wies nach, daß sich durch IL-4-Gabe die spezifischen antientzündlichen Th2-Lymphozyten vermehren und dadurch eine klinische Besserung der Psoriasis erreicht wird. Die Ergebnisse seiner Studie mit 20 Patienten wurden auch in der Zeitschrift "Natur Medicine" veröffentlicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

So schädlich fürs Herz wie Cholesterin

Depressionen steigern bei Männern das Risiko fürs Herz ähnlich stark wie hohe Cholesterinwerte oder Fettleibigkeit. Das ergab eine aktuelle Analyse der KORA-Studie. mehr »

Den Berg im eigenen Tempo erklimmen

Medizinstudentin Solveig Mosthaf fühlt sich im Studium manchmal, als würde sie einen steilen Berg hinauf kraxeln. Sie wünscht sich mehr Planungsfreiheit – und die Möglichkeit, eigene Wege zu gehen. mehr »