Ärzte Zeitung, 12.05.2005

"Sonne mit Verstand" - Schüler warnen vor Hautkrebs

Bayerns Gesundheitsminister startet Präventionsaktion

Schüler tragen auf der Buga in München Mützen mit der Aufschrift "Sonne mit Verstand". Foto: dpa

MÜNCHEN (dpa). Auf der Bundesgartenschau in München werben derzeit Schüler für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Sonne.

Sie tragen Mützen mit dem Aufdruck "Sonne mit Verstand". Auf einer Pressekonferenz warnte der bayerische Gesundheitsminister Dr. Werner Schnappauf vor allzu leichtfertiges Sonnenbaden. Jeder Sonnenbrand erhöhe das Hautkrebsrisiko.

Die Präventionskampagne "Sonne mit Verstand" richtet sich in diesem Jahr unter dem Motto "Ohne Schutz hat die Haut keine Chance" hauptsächlich an Menschen, die sich viel im Freien aufhalten. Schnappauf wies vor allem auf die abnehmende Ozonschicht hin und riet dazu, sich im Internet über die aktuellen UV-Werte zu informieren.

Infos im Internet: www.uv-index.de

Topics
Schlagworte
Haut-Krankheiten (1987)
Krankheiten
Melanom (823)
Personen
Werner Schnappauf (63)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »