Ärzte Zeitung, 12.05.2005

"Sonne mit Verstand" - Schüler warnen vor Hautkrebs

Bayerns Gesundheitsminister startet Präventionsaktion

Schüler tragen auf der Buga in München Mützen mit der Aufschrift "Sonne mit Verstand". Foto: dpa

MÜNCHEN (dpa). Auf der Bundesgartenschau in München werben derzeit Schüler für einen verantwortungsvollen Umgang mit der Sonne.

Sie tragen Mützen mit dem Aufdruck "Sonne mit Verstand". Auf einer Pressekonferenz warnte der bayerische Gesundheitsminister Dr. Werner Schnappauf vor allzu leichtfertiges Sonnenbaden. Jeder Sonnenbrand erhöhe das Hautkrebsrisiko.

Die Präventionskampagne "Sonne mit Verstand" richtet sich in diesem Jahr unter dem Motto "Ohne Schutz hat die Haut keine Chance" hauptsächlich an Menschen, die sich viel im Freien aufhalten. Schnappauf wies vor allem auf die abnehmende Ozonschicht hin und riet dazu, sich im Internet über die aktuellen UV-Werte zu informieren.

Infos im Internet: www.uv-index.de

Topics
Schlagworte
Haut-Krankheiten (2026)
Krankheiten
Melanom (840)
Personen
Werner Schnappauf (63)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »