Ärzte Zeitung, 24.05.2005

Dermatologen warnen vor giftigen Pflanzenimporten

Efeu-ähnliche Pflanze ruft schwere Allergien hervor

Sieht aus wie Efeu, ist aber ungleich giftiger: "Poison ivy", aus den USA importiert. Foto: pid

GÖTTINGEN (pid). Der Import von reizvoll aussehenden Pflanzen aus einem Urlaubsland kann unangenehme Folgen haben. Dermatologen und Giftexperten warnen davor, unbekannte Pflanzen in hiesigen Gefilden anzupflanzen.

Grund: In jüngster Zeit ist es zu einer Häufung von Fällen gekommen, in denen Gartenbesitzer durch importierte Pflanzen an schweren Hautentzündungen erkrankt sind.

Besondere Vorsicht ist bei einer efeu-ähnlichen Pflanze aus Nordamerika geboten: "Poison ivy" (Toxicodendron radicans) kann schwere allergische Reaktionen hervorrufen, warnen die Universitätshautklinik und die Giftinformationszentrale in Göttingen, denen mehrere Patienten bekannt sind.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »