Ärzte Zeitung, 14.06.2005

Sonnenbrillen sollten einen UV-Filter haben

So ist es richtig: Sonnenbrillen sind für Kinder Pflicht. Foto: vdb

BONN (ug). Tips zu Sonnenbrillen hat Professor Frank Holz, Direktor der Augenklinik des Uniklinikums Bonn, gegeben.

Nur ein Brillenglas mit starker Tönung, aber ohne UV-Filter, sei gefährlich. Holz rät zu Sonnenbrille mit hochwertigen Gläsern, die UV-Strahlen vollständig schluckt. Qualitätsmerkmale sind die Zeichen "UV-400" und "CE".

Ideal ist eine braune oder graue Tönung. Holz rät davon ab, in der prallen Sonne zu lesen, da das vom weißen Papier reflektierte Sonnenlicht immer auf eine Stelle im Auge gebündelt wird.

Topics
Schlagworte
Haut-Krankheiten (1972)
Personen
Frank Holz (16)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »