Ärzte Zeitung, 13.09.2005

Patienten mit Neurodermitis für Studie gesucht

BONN (eb). Die Bonner Universitäts-Hautklinik sucht für eine genetische Langzeitstudie Neurodermitis-Kranke und deren Angehörige. Die Forscher sind besonders an Geschwisterpaaren interessiert, die beide betroffen sind. Aber auch jeder andere Neurodermitiker ist willkommen.

Betroffene sollten sich mit ihren Eltern und Geschwistern für eine kurze Untersuchung zur Verfügung stellen. Für eine Entschädigung von 20 Euro wird den Probanden, die mindestens zwölf Jahre alt sein sollten, einmalig Blut abgenommen, die Haut untersucht und ein Fragebogen vorgelegt.

Die Studie zielt darauf, die ursächlichen Gene zu identifizieren, um die Prävention, Diagnose und Behandlung bei Neurodermitis zu verbessern. Einige dieser Faktoren haben die Forscher bereits aufgespürt.

Die Familienstudie wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft unterstützt. Mehrere hundert Neurodermitis-Patienten haben bereits an der Studie teilgenommen.

Information: telefonisch unter 0228/287-5370 oder eine e-mail schicken an: Neurodermitis.Sprechstunde @ukb.uni-bonn.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Werden europäische Männer immer unfruchtbarer?

Männern haben immer weniger Spermien. Direkte Rückschlüsse auf Fruchtbarkeit erlaubt das nicht – es könnte aber nur die Spitze eines Eisbergs gesundheitlicher Probleme sein. mehr »

Psychotherapie soll künftig Unifach werden

Ein einheitliches Berufsbild, Studium an der Uni. Die Psychotherapeutenausbildung steht vor umwälzenden Veränderungen. Kritiker vermissen beim Entwurf aber Konkretes zum Thema Weiterbildung. mehr »

Ist die menschliche Entwicklung am Ende?

Über Hunderttausende von Jahren ist der Mensch zu dem geworden, was er heute ist. Und nun? Ein Grimme-Preisträger fragt sich, ob Unsterblichkeit erstrebenswert ist und wohin uns die Evolution führen wird - oder kann der Mensch sie austricksen? mehr »