Ärzte Zeitung, 17.02.2006

Italienischer Galenus-Preis für Etanercept

MAILAND (eb). Mit dem italienischen Galenus-Preis 2005 für pharmakologische Forschung wurde der TNF-alpha-Hemmer Etanercept vom Unternehmen Wyeth ausgezeichnet, und zwar als innovativstes Medikament zur Behandlung bei chronischer Plaque-Psoriasis.

"Wir waren beeindruckt von der innovativen Wirkweise von Etanercept", sagte der Jury-Vorsitzende Professor Rodolfo Paoletti von der Universität Mailand.

Der Galenus-Preis wird in mehreren Ländern für die Entwicklung neuer Medikamente verliehen. Erstmals wurde 1969 in Frankreich ein Medikament damit ausgezeichnet. Etanercept ist in Deutschland als Enbrel® erhältlich. Der nationale Galenus-Preis heißt hier Galenus-von-Pergamon-Preis und wird von der "Ärzte Zeitung" gestiftet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »