Ärzte Zeitung, 17.02.2006

Italienischer Galenus-Preis für Etanercept

MAILAND (eb). Mit dem italienischen Galenus-Preis 2005 für pharmakologische Forschung wurde der TNF-alpha-Hemmer Etanercept vom Unternehmen Wyeth ausgezeichnet, und zwar als innovativstes Medikament zur Behandlung bei chronischer Plaque-Psoriasis.

"Wir waren beeindruckt von der innovativen Wirkweise von Etanercept", sagte der Jury-Vorsitzende Professor Rodolfo Paoletti von der Universität Mailand.

Der Galenus-Preis wird in mehreren Ländern für die Entwicklung neuer Medikamente verliehen. Erstmals wurde 1969 in Frankreich ein Medikament damit ausgezeichnet. Etanercept ist in Deutschland als Enbrel® erhältlich. Der nationale Galenus-Preis heißt hier Galenus-von-Pergamon-Preis und wird von der "Ärzte Zeitung" gestiftet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »