Ärzte Zeitung, 31.05.2006

Pimecrolimus lindert Hals-Ekzeme

PHILADELPHIA (mut). Mit Pimecrolimus-Creme verschwinden Ekzeme an Gesicht und Hals in sechs Wochen bei knapp der Hälfte der Patienten mit atopischer Dermatitis. Das hat eine Studie mit 200 Patienten ergeben.

In der Doppelblind-Studie, die jetzt auf einer US-Dermatologen- Tagung in Philadelphia vorgestellt worden ist, hatten Patienten mit milden bis moderaten Ekzemen an Hals und im Gesicht teilgenommen. Sie hatten die topischen Kortikosteroide entweder nicht vertragen, oder die Steroide in ungewöhnlich hohen Dosierungen verwendet.

Die Patienten wurden sechs Wochen lang entweder zweimal täglich mit einprozentiger Pimecrolimus-Creme (Elidel®) oder mit einer Wirkstoff-freien Creme (Placebo) behandelt.

Ergebnis: Nach sechs Wochen waren bei 47 Prozent der Patienten die Ekzeme komplett oder weitgehend verschwunden. Mit der wirkstoffreien Creme gingen die Ekzeme dagegen nur bei 16 Prozent deutlich zurück. Eine Dermatitis um die Augenlider verschwand mit dem Verum-Präparat bei 45 Prozent der Betroffenen, mit dem Placebo-Präparat dagegen nur bei 19 Prozent.

77 Prozent der Patienten hatten vor Studienbeginn eine Haut-Atrophie aufgrund der Steroidtherapie. Diese reduzierte sich bei 47 Prozent mit der Pimecrolimus-Therapie und bei knapp 18 Prozent in der Placebogruppe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »