Ärzte Zeitung, 01.08.2006

Zahl schwerer Grillunfälle im Sommer gestiegen

HANNOVER (ag). Die Medizinische Hochschule Hannover (MHH) hat in diesem Sommer einen Anstieg von Unfällen am Grill beobachtet. In der MHH mußten bereits acht Opfer von Grillunfällen mit zum Teil schweren Verbrennungen behandelt werden, hieß es.

"Die größte Gefahr geht von Brandbeschleunigern wie etwa Brennspiritus aus", sagte Professor Peter Vogt, Direktor der Abteilung Plastische, Hand- und Wiederherstellungschirurgie. Bei allen acht Patienten sei Spiritus im Spiel gewesen.

Deutschlandweit kommt es laut MHH pro Monat zu 2000 bis 3000 Grillunfällen, von denen jeder fünfte schwere Verbrennungen nach sich ziehe.

Topics
Schlagworte
Haut-Krankheiten (2026)
Dermatologie (2798)
Organisationen
MHH (737)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »