Ärzte Zeitung, 10.04.2007

Positives Votum zu Bosentan bei Sklerodermie

ALLSCHWIL (eb). Ein Ausschuss der Europäischen Arzneimittelbehörde EMEA hat eine positive Stellungnahme zu Bosentan (Tracleer®) abgegeben. Sie gilt für eine Ausweitung des Anwendungsgebietes, und zwar auf Sklerodermie-Patienten, die Ulzerationen an Händen und Füßen haben.

Das teilt das Unternehmen Actelion mit. Bisher ist der duale Endothelin-Rezeptor-Antagonist in Europa und den USA zur Behandlung bei pulmonal arterieller Hypertonie zugelassen. Nun ist belegt, dass Bosentan bei Sklerodermie die Zahl neuer Ulzerationen an Fingern und Zehen im Vergleich zu Placebo mindert. Offenbar schützt die Arznei vor Gefäßschäden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »