Ärzte Zeitung, 11.04.2007

Diclofenac-Gel kann aktinische Keratose heilen

KÖLN (eb). Patienten mit aktinischer Keratose profitieren von einer Therapie mit topischem Diclofenac. Das geht aus einer Übersichtsarbeit hervor, hat das Unternehmen Shire mitgeteilt (Int J Dermatol 46, 2007, 12).

In drei randomisierten, doppelt-blinden Studien mit einem Gel aus drei Prozent Diclofenac und 2,5 Prozent Hyaluronsäure (Solaraze®) hatte jeder zweite Patient eine vollständige Heilung. In der Kontrollgruppe, die nur die Trägersubstanz erhielt, waren es 20 Prozent. Behandelt wurde 90 Tage und nachbeobachtet weitere 30 Tage. In einer kleinen offenen Studie zeigten vier von fünf Patienten ein Ansprechen auf die Therapie.

Bei einer aktinischen Keratose handelt es sich um eine auf die Epidermis beschränkte Proliferation transformierter Keratozyten. Jeder zehnte Betroffene entwickelt ein invasives Plattenepithelkarzinom, bei Immunsuppression jeder dritte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »