Ärzte Zeitung, 30.08.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Histologie-Atlas der Dermatologie

Histopathologische Befunde der häufigsten Krankheiten in der Dermatologie sind in dem Buch "Dermatopathologie" strukturiert zusammengefasst.

Auf jeweils einer Doppelseite befinden sich links stichpunktartige Ausführungen zur Krankheit, zum Beispiel zu Psoriasis pustulosa oder zu Morbus Bowen, zum klinischen und histopathologischen Befund sowie zu den jeweiligen Differenzialdiagnosen. Auf der rechten Seite sind großformatig die Mikroskopiebefunde abgedruckt, und zwar in einer Färbung, die das realistische Mikroskopierbild wiedergibt.

Unterteilt sind die dermatologischen Krankheitsbilder in die drei Kapitel "Inflammatorische und infektiöse Dermatosen", "Zysten" sowie "Hamartome und Neoplasien". Darunter sind die einzelnen Krankheiten aufgeführt und somit rasch nachzuschlagen. Hinzu kommt ein Grundlagenkapitel über Hautbiopsien, Färbungen und andere histopathologische Techniken. Gerade für Berufseinsteiger dürfte auch das Glossar dermatologischer Grundbegriffe sehr hilfreich sein. (ner)

Werner Kempf, Markus Hantschke, Heinz Kutzner, Walter Burgdorf: Dermatopathologie, Steinkopff Verlag Darmstadt, 2007, 296 Seiten, 242 Abb. in Farbe, Preis: 99,95 Euro, ISBN 978-3-7985-1647-2

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »