Ärzte Zeitung, 25.09.2007

Register zu Psoriasis wurde gestartet

MÜNCHEN (eb). Ein Psoriasis-Register wurde vom Competenzzentrum Versorgungsforschung in der Dermatologie (CVderm) gestartet. Das Register PsoBest soll Aufschluss geben über Aspekte der Psoriasistherapie.

Dazu zählt die Langzeitwirksamkeit von Biologicals in der Routineversorgung von Patienten mit mittelschwerer bis schwerer Psoriasis. In dem Register werden die Fünf-Jahres-Verläufe von 3500 Patienten mit Psoriasis vulgaris nach Einstellung auf Biologicals und andere Systemtherapeutika erfasst.

PsoBest ist in Abstimmung mit europäischen Registern entwickelt worden. Der Sitz des Psoriasis- Registers ist das Uniklinikum Hamburg-Eppendorf, Leiter ist Professor Matthias Augustin. Merck Serono unterstützt das Register.

Anfragen per E-Mail an: m.augustin@uke.uni-hamburg.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »