Ärzte Zeitung, 05.10.2007

Bei Psoriasis ist neues Biological in Sicht

BUENOS AIRES (hub). In einer Phase-III-Studie mit 1230 Patienten mit moderater bis schwerer Plaques-Psoriasis hat sich ein neuer humaner monoklonaler Antikörper bewährt.

67 Prozent der Patienten hatten mit dem Biological eine Besserung der Psoriasis-Symptome um mehr als 75 Prozent (PASI-75) nach zwölf Wochen. In der Placebo-Gruppe erreichten nur vier Prozent der Patienten einen PASI-75. Die Daten wurden beim Welt-Kongress für Dermatologie in Buenos Aires vorgestellt.

Der Antikörper mit dem Namen Ustekinumab ist gegen das Zytokin Interleukin-12/23 gerichtet. Das Biological wurde von den beiden Unternehmen Centocoor und Janssen-Cilag entwickelt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »