Ärzte Zeitung, 30.06.2008

Erythropoietin lässt Haut regenerieren

ROSTOCK (eb). Doping für die Haut: Das Hormon Erythropoietin (Epo) fördert die Regeneration von Hautgewebe. Zu dieser Erkenntnis kommt Dr. Heiko Sorg vom Institut für Experimentelle Chirurgie der Universität Rostock.

Tests ergaben, dass hohe Dosierungen von Epo sich zwar eher negativ auf den Heilungsprozess auswirken, dagegen fördern niedrige Dosierungen des Hormons die Hautregeneration. "Wir konnten nachweisen, dass Epo die Neubildung von Gefäßen in verletzten Hautarealen fördert und dass die Regeneration auf diese Weise beschleunigt wird", berichtet Sorg in einer Mitteilung der Uni.

Der Wissenschaftler erhielt für seine Arbeiten den mit 1500 Euro dotierten Walter-Brendel-Preis der Europäischen Gesellschaft für Chirurgische Forschung.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »