Ärzte Zeitung, 16.07.2008

TIPP DES TAGES

Nur Sonnencreme allein reicht nicht

Zur reisemedizinischen Beratung gehört auch der Schutz gegen die Sonne. Die EU-Kommission hat daran erinnert, dass Sonnencremes keinen hundertprozentigen Schutz bieten. Selbst Sun-Blocker könnten nicht alle gefährlichen UVA und UVB-Strahlen abwenden.

Auch sei die Höhe des Lichtschutzfaktors (LSF) allein nicht ausschlaggebend für einen guten Schutz. Der Faktor gebe nur an, wie stark die Creme vor Sonnenbrand durch UVB-Strahlen schütze.

Wichtig sei aber auch der Schutz vor UVA-Strahlen: Sie fördern die Hautalterung und greifen das Immunsystem an. Generell genüge Eincremen alleine nicht. Zum Schutz der Haut sollten Urlauber auch ein Sonnenbad zwischen 11 und 15 Uhr meiden und Sonnenhüte und Sonnenbrillen tragen. Ärzte in der Reisemedizin sollten ihre Patienten auch darauf hinweisen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »