Ärzte Zeitung, 28.08.2008

Preis für Forschung zur angeborenen Immunität

MÜNCHEN (ars). Zwei Wissenschaftler aus dermatologischer Grundlagen- und klinischer Forschung haben in München den Heinz-Maurer-Preis 2008 erhalten. Die beiden Arbeiten, die sich mit der angeborenen Immunabwehr beschäftigen, wurden mit je 10 000 Euro ausgezeichnet. Dr. Günther Weindl aus Berlin untersuchte, wie Toll-like-Rezeptoren (TLR) der Schleimhaut Pilzinfektionen abwehren. Dr. Jürgen Schauber aus München ermittelte, wie TLR nach Verletzungen aktiviert werden. Den Preis, der jetzt bereits zum siebten Mal verliehen wird, stiftet das Unternehmen Sebapharma.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »