Ärzte Zeitung online, 10.10.2008

100 000 Euro-Forschungspreis für Frankfurter Dermatologen

FRANKFURT/MAIN (dpa). Für ihre Forschung über Schuppenflechte ist eine Arbeitsgruppe des Frankfurter Universitätsklinikums in Paris geehrt worden. Auf dem Kongress der European Society for Dermatology and Venerology erhielten der Dermatologe Professor Wolf-Henning Boehncke und die Endokrinologin Dr. Sandra Boehncke einen der sechs mit jeweils 100 000 Euro dotierten Forschungspreise "Advances in Psoriasis"

Die Frankfurter Mediziner konnten zeigen, dass der Stoffwechsel von Psoriasis-Patienten ähnliche "Entgleisungen" aufweist wie der von Diabetikern. Diese Insulinresistenz kann zu Herzinfarkt und Schlaganfall führen. Die Forscher versuchen herauszufinden, ob eine dauerhafte Behandlung von Entzündungen diesen lebensbedrohlichen Prozess stoppen kann. Besonders junge Menschen mit schwerer Psoriasis haben ein um 300 Prozent höheres Herzinfarktrisiko.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »