Ärzte Zeitung, 15.04.2009

Johanniskraut hilft auch bei atopischer Dermatitis

KÖLN (eb). Mit einem topischen Spezialextrakt aus Johanniskraut(Bedan®) nehmen bei Neurodermitis Hauttrockenheit, Schuppung und Juckreiz ab.

Das habe eine 15-tägige Studie mit 203 Patienten im Alter zwischen drei Monaten und über 60 Jahren ergeben, teilt das Unternehmen Klosterfrau Healthcare Group mit. Auch sei das zwanghafte Gefühl der Patienten, sich kratzen zu müssen, deutlich verringert worden. Für isoliertes Hyperforin seien experimentell stark ausgeprägte antientzündliche Effekte nachgewiesen worden, heißt es weiter.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »