Ärzte Zeitung online, 04.11.2009

Umstrittene Salbe gegen Neurodermitis auf Markt

KÖLN (dpa). Die Markteinführung einer umstrittenen Salbe gegen die Hautkrankheit Neurodermitis ist angelaufen - trotz einer noch ausstehenden behördlichen Prüfung. Die Auslieferung der ersten 25 000 Tuben an den Großhandel in Deutschland und in der Schweiz habe am Mittwoch begonnen, sagte ein Sprecher der Vertriebsfirma Mavena Health Care der dpa in Köln.

Es sei "unternehmerisches Risiko", nun den Verkauf der Salbe in den Apotheken zu starten, obwohl eine letzte Überprüfung durch die Bezirksregierung Düsseldorf noch bevorstehe. Die Behörde will prüfen, ob es sich bei der "nur" als Medizinprodukt zugelassenen Salbe nicht doch um ein Arzneimittel handelt.

Lesen Sie dazu auch:
Magere Daten zur Creme aus Vitamin B12 und Avocadoöl

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »