Ärzte Zeitung online, 04.11.2009

Umstrittene Salbe gegen Neurodermitis auf Markt

KÖLN (dpa). Die Markteinführung einer umstrittenen Salbe gegen die Hautkrankheit Neurodermitis ist angelaufen - trotz einer noch ausstehenden behördlichen Prüfung. Die Auslieferung der ersten 25 000 Tuben an den Großhandel in Deutschland und in der Schweiz habe am Mittwoch begonnen, sagte ein Sprecher der Vertriebsfirma Mavena Health Care der dpa in Köln.

Es sei "unternehmerisches Risiko", nun den Verkauf der Salbe in den Apotheken zu starten, obwohl eine letzte Überprüfung durch die Bezirksregierung Düsseldorf noch bevorstehe. Die Behörde will prüfen, ob es sich bei der "nur" als Medizinprodukt zugelassenen Salbe nicht doch um ein Arzneimittel handelt.

Lesen Sie dazu auch:
Magere Daten zur Creme aus Vitamin B12 und Avocadoöl

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »