Ärzte Zeitung online, 26.04.2010

Mannheimer Dermatologe erhält hochdotierten Preis

HEIDELBERG (dpa).Der Mannheimer Hautarzt Jochen Utikal erhält den mit 100 000 Euro dotierten Hella Bühler-Preis 2010.

Die Auszeichnung wird am 30. April vergeben, wie die Universität Heidelberg mitteilte. Der Mediziner erforscht die Umwandlung von Pigmentzellen der Haut in sogenannte induzierte pluripotente Stammzellen. Diese ähneln embryonalen Stammzellen und sind noch nicht auf eine bestimmte Zellart spezialisiert.

Utikals Untersuchungen sollen dazu beitragen, den bislang weitgehend unbekannten Mechanismus der Umwandlung aufzuklären und damit auch neue Erkenntnisse für die Tumorentstehung zu gewinnen. Die Namensgeberin des Preises, Hella Bühler, hatte der Universität Heidelberg einen Großteil ihres Vermögens vermacht. Die Auszeichnung wird zum fünften Mal verliehen.

www.uni-heidelberg.de

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »